Handpflege im Winter mit Avene, Burt´s Bees & alessandro
Handpflege im Winter mit Avene, Burt´s Bees & alessandro

Ohne eine extra Portion an Handpflege gehen meine Hände im Winter völlig zugrunde. Da ich generell eine sehr trockene Haut habe, wird das natürlich durch die kalte Winterluft, sowie die austrocknende Heizungsluft noch verstärkt. Auch meine Hobbys Volleyball, Reiten und Laufen geben noch ihren Teil dazu, das ich meine Hände immer gut in Schuss halten muss. Meine liebsten Produkte im Winter sind von Avene, Burt´s Bees, alessandro und Absolute NewYork.

Hilfe gegen rissige Hände bei Kälte

Meine Hände haben kein leichtes Leben bei mir. Beim Volleyball muss die Haut einiges abkönnen, da die Lederbälle bei harten Aufschlägen ganz schön „brezeln“ können (= schmerzen *g*). Feuerrote Hände sind da am Endes des Trainings keine Seltenheit. Beim Reiten rennt man ständig an der frischen Luft und somit im Winter in der Kälte rum. Dazu kommt, dass man viel mit den Händen macht. Pferde putzen, Satteln, Trensen, Kehren, Lederpflege – das sind alles Sachen, die nicht gerade für streichelzarte Hände sorgen. Beim Laufen trage ich im Winter meist Handschuhe, aber auch darunter leiden meine Hände draußen. Dadurch haben  sich bei mir im Laufe der Zeit einige Produkte zusammen gefunden, die helfen kaputte Hände wieder zu „heilen“ und Produkte, die die Hände und Nägel im Winter widerstandsfähiger machen.

Manche Produkte wie die beiden alessandro Sachen und den „Nagellack“ habe ich euch bereits in meiner Beauty Routine gezeigt. Ich benutze die durchaus auch im Sommer, aber da teilweise einfach seltener, z.B. beim Nagelöl ist das ganz klar seltener. Aber die Sachen sind einfach klasse und da ich davon überzeugt bin, zeige ich sie euch auch gerne 2x oder 3x! :-)

Ein ziemlich cooles Video zu DIY Handpflege habe ich hier bei Youtube gefunden. Das Peeling werde ich demnächst mal testen, da ich sowas für die Hände noch nie gemacht habe!

Handpflege im Winter mit Avene, Burt´s Bees & alessandro

Garlic Treatment – Absolute New York*

Dieses Nagelöl / Nagelaufstrich / Wie auch immer man das nennt, war im Januar diesen Jahres in der Glossy Box. Am Anfang dachte ich allen ernstes das Produkt würde vielleicht nach Knoblauch riechen, da Knoblauchextrakt als Inhalt ausgewiesen ist. Äh – nein! Tut es nicht, keine Sorge. Aber es pflegt die Nägel wirklich sehr gut. Ich neige (leider, leider) zu sehr brüchigen Nägeln und habe schon diverse Sachen durch. Mit diesem Zeug gehts meinen Fingernägeln prima und wenn es meinen Fingernägeln gut geht, fiesel ich auch nicht an meiner Nagelhaut rum. Deshalb gehört für mich dieses Produkt ganz klar hier mit rein! Das ist übrigens meine zweite Flasche (deshalb ist sie fast noch voll), die ich mir via ebay gekauft habe. Für ein dauerhaftes Ergebnis muss man das Mittel aber auch konsequent nehmen. Aufhören bedeutet leider Nägel wieder doof.
Kostenpunkt ca. 8,99 Euro (finde es aber nur bei Amazon)

Express Nagelöl – alessandro

Nagelhaut – gerade schon angesprochen und ein wichtiges Thema. Ich bin Weltmeisterin im Nagelhaut zerstören. Nicht schön, aber leider wahr. Je geschmeidiger ich die Haut halte, desto weniger bekomme ich diese „Fitzelchen“, die ich dann unbedingt abknubbeln muss und mir dabei die ganze Haut um den Nagel zerstöre. Kennt das wer? Oder bin ich die Einzige, die sowas tut? Zurück zum Öl: Das Zeug ist ideal für faule Menschen wie mich, easy Roll-On Stick und ruckizucki sind die Finger eingeölt. Zieht recht gut ein und pflegt wirklich gut. Der Geruch ist übrigens zum Reinlegen – irgendwie süßlich!
Kostenpunkt ca. 9 Euro (z.B. bei Parfumdreams)

Handpflege im Winter mit Avene, Burt´s Bees & alessandro

Hilfe gegen rissige Hände bei Kälte*

Das Gefühl dieser Creme auf den Händen ist irgendwie berauschend. Die Hände fühlen sich danach richtig seidig an, ich finde es genial! Ihr seht sie hat seit dem Sommer ordentlich abgenommen, obwohl die Creme wirklich sehr ergiebig ist. Ich benutze die Creme aktuell am Morgen und sie zieht sehr gut ein. Man hat danach ein angenehm gepflegtes Gefühl. Sie macht einen leichten Schimmer, aber der ist minimal und nicht störend (bin nicht so der Glitzerkugeltyp).
Kostenpunkt ca. 16,95 Euro (gibt´s hier)

Handpflege im Winter mit Avene, Burt´s Bees & alessandro

Burt’s Bees Hand Salve Handpflegecreme

Diesen kleinen Helfer habe ich durch meine nu3 Box überhaupt erst entdeckt. Der Tiegel ist ganz klein, vergleichbar mit einem Eyelinertöpfchen. Allerdings braucht man davon auch nicht übermässig viel, deshalb wird das wohl eine ganze Weile halten. Die Konsistenz ist eher zäh und ein wenig wachsig, aber sobald man davon etwas zwischen den Händen hat und es warm wird, fängt es an zu schmilzen und ergibt eine wahnsinnig pflegende Creme. Wenn eure Hände gelitten haben ist das die perfekte Pflege, um sie quasi wiederherzustellen! Das Gefühl danach ist wieder herrlich gepflegt und weich und es hält und hält und hält! Der Duft ist ganz klar mandelig und sehr lecker :D Kleines zusätzliches Schmankerl: 100% rein natürliche Inhaltsstoffe
Kostenpunkt 10 Euro (hier)

Handpflege im Winter mit Avene, Burt´s Bees & alessandro

AVENE Cold Cream Handcreme

Klarer Fall von: Oldie but Goldie! Dieses Produkt (+ die reguläre Cold Cream für den Körper) bringt mich seit ca. 5 Jahren durch den Winter. Ich glaube das ist meine 7. Handcreme aus der Serie und ich würde sie immer wieder nachkaufen. Das ist nämlich meine Handtaschen-To-Go-immer-mit-dabei Handcreme für den Winter. Sie ist eher etwas zäher von der Konsistenz, lässt sich aber trotzdem gut cremen auf den Händen. Wirkung klasse, Einziehzeit gut, Langzeiteffekt extrem -> Die Creme ist einfach zu empfehlen! Die normale Cold Cream für den Körper nutze ich auch regelmässig im Winter für Ellbogen, Knie und andere extrem trockene Stellen. Die Sachen sind ohne Parabene.
Kostenpunkt ca. 5,90 Euro (hier)

 

Und wie haltet ihr eure Hände im Winter zart? Oder habt ihr das Problem gar nicht?

 

8 KOMMENTARE

  1. Wundervolle Tipps! Im Winter bekommt man ja so schnell trockene Haut! Auf die Gesichtspflege von Avene vertraue ich auch schon seit langem – vielleicht sollte ich die Handcreme auch einmal ausprobieren?

    Katarina x
    http://katarina-ahlsson.com

  2. Oh ja, den Hang zum Abknurpsen der Nagelhaut kenne ich auch, vor allem im Winter. Bisher fand ich Nageöl immer etwas nervig, weil es stundenlang nicht einzog und ich das Gefühl hatte, ich hinterlasse überall ölige Tapsen. Ist das beim Nagelöd von Alessandro besser?

    Die Cold Cream benutze ich ebenfalls seit Jahren, nachdem nichts half und meine Hände (ich bin damals auch geritten) zum Teil blutig waren, weil die Haut überall riss. Das einzige, was half, war die Cold Cream. Im Frühling und Sommer reicht die L`Occitaine-Variante (die riechen halt leckerer) aber im Winter haben die keine Chance.

    Liebe Grüße
    Fran

    • Ohja L`Occitaine mag ich auch gerne! Habe die silberne mit blau! Also ich finde das Nagelöl zieht für Öl gut ein. Also ich nehm das meistens abends, da geht das. Das Burts+Bees ist aber auch gut dafür und das zieht sehr schnell ein!

  3. Das sind super Tipps und Produkte, die du da vorgestellt hast. Ich bin leider auch so ein Nagelhaut-Zerstörer und kann gar nicht so viel gegenancremen. Die Haut der Hände ist schnell trocken und rissig. Momentan benutze ich die KletterRetter Handcreme. Die ist schon sehr gut, reicht aber immer noch nicht.

    LG Sabine

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here