Was bringt mir ein Schrittzähler? Meine Withings Activité Steel Erfahrungen
Was bringt mir ein Schrittzähler? Meine Withings Activité Steel Erfahrungen

Hand aufs Herz: Bewegt ihr euch genug? Wieviel schätzt du läufst du am Tag? So richtig Gedanken habe ich mir darüber erst gemacht, als ich mal wirklich konsequent einen Schrittzähler bzw. Bewegungs/Aktivitätstracker getragen habe. Bittere Wahrheit – ich bewege mich viel zu wenig!

Für mehr Transparenz:  Dieser Beitrag enthält meine eigene, unkäufliche Meinung zu von mir gekauften Produkten und kann Werbelinks (W), mir kostenlos zur Verfügung gestellte Produkte (+) & Affiliate Links (A) enthalten.

Was bringt mir ein Schrittzähler? Meine Withings Activité Steel Erfahrungen
Was bringt mir ein Schrittzähler? Meine Withings Activité Steel Erfahrungen

Track dich Baby!

Vor einer ganzen Weile schon bekam ich von Withings (W) zwei Produkte zum Testen zugesandt. Seit knapp 2 Jahren haben wir bereits eine Waage der Marke, die ich damals von meiner Mum geschenkt bekommen habe.

Kurze Zeit später haben wir uns die passenden Fitnessarmbänder (Withings Pulse Ox – Aktivitätsmesser (A)) dazu gekauft. Von denen habe ich in einem meiner Laufposts bereits mal erzählt. Den Tracker kann man entweder als Uhr am Arm tragen oder mit einem Clip an der Hose befestigen.

Withings Pulse Ox - Aktivitätsmesser

Ich habe ihn damals aber fast nur zum Sport getragen, weil es mir im Alltag als Uhr zu sportlich war und den Hosenclip habe ich ehrlich gesagt ständig vergessen. Mein Mann hat seinen aber äußert brav immer als Clip getragen und hat deshalb auch schon viel länger eine durchgehende Wertekette als ich.

Withings Activité Steel

Natürlich habe ich mich da mega gefreut, dass ich quasi die Weiterentwicklungen unserer Produkte bekommen habe. Und um es vorab zu sagen: Ich liebe das Teil! Seit ich es im Oktober bekommen habe, habe ich es nur an Weihnachten und Silvester gegen meine silberne Cluse Uhr getauscht.

Die Uhr ist in meinen Augen absolut alltagstauglich und ich finde mit dem schwarzen Ziffernblatt wirkt sie sogar richtig edel. Ich bin zwar vom Kleidungsstil absolut sportlich angehaucht, aber mit einem zu auffälligen Tracker wollte ich auch nicht rum laufen. Die Steel Variante sagt mir also sehr zu und trägt sich auch noch sehr angenehm.

Was bringt mir ein Schrittzähler? Meine Withings Activité Steel Erfahrungen

Ihr habt zum einen natürlich ein ganz normales Ziffernblatt, das euch die Uhrzeit anzeigt. Dazu kommt aber eine weitere kleine Anzeige, die eure bisher geschaffte Leistung anzeigt. Ihr definiert im Vorfeld ein Schritteziel für euch (bei mir sind es 10k) und die Uhr zeigt euch quasi an wie weit ihr auf dem Weg da hin seid.

Das kann manchmal erschreckend sein – „Was schon Mittagspause und ich bin erst 1.000 Schritte gelaufen?!?!“, aber wenn man z.b. bei 9.000 Schritten ist, dann möchte man die 10.000 natürlich noch voll bekommen und wenn man dafür im Wohnzimmer auf und ab läuft!

Wasserdicht – ab in den Pool oder die Dusche
Theoretisch kann man mit der Uhr duschen, schwimmen, baden, whatever. Sie ist nämlich wasserdicht. Praktisch dusche ich aber ungern mit Uhr. Im Fitnessstudio bzw. beim Volleyball ist es aber praktisch, da dusche ich immer mit und bin froh, dass ich sie nicht abmachen muss (und am Ende liegen lasse – ich kenn mich doch!). Ach und aus Versehen bin ich auch mal mit dem Teil in den Whirlpool gestiegen – da war´s gut, dass sie wasserdicht war ;-)

Die Uhr kann übrigens auch noch etwas auf den eigenen Geschmack angepasst werden, da die Armbänder einfach ausgetauscht werden können. Es gibt da viele verschiedene Farben in der Plastikvariante und auf Amazon finden sich auch schon erste Händler, die Leder- und Metallbändern (A) anbieten.

Die dazugehörige Waage in Verbindung mit der Uhrwerde ich euch nochmal gesondert vorstellen. Also etwas technischer! Die App von Withings ist nämlich auch echt ziemlich stark.

Wie viel bewege ICH mich jetzt?

Viel zu wenig! Seit Oktober trage ich jetzt meine Uhr und war anfangs wirklich ziemlich erschrocken. Klar mach ich auch hier und da Sport, aber das reisst meinen „sitzlastigen“ Alltag wirklich nicht raus. 10.000 Schritte waren es im Leben nicht und sind es auch heute (leider) noch nicht immer. Dabei sind diese 10.000 Schritte nicht mal besonders gut, sondern so ein mittlerer Empfehlungswert. Uff … damit hatte ich wirklich nicht gerechnet, dass ich mich so wenig bewege.

Bodyshape Programm Erfahrungen Joggen Frühjahrssport

Hat sich etwas verändert?

Ganz klar JA! Ich versuche jetzt ganz bewusst mehr Schritte einzubauen bzw. einfach mehr zu laufen. Sei es auf der Arbeit (Kollegen besuchen statt Telefon) oder auch Daheim. Wir gehen jetzt daheim viel häufiger spazieren, wenn es wärmer wird möchte ich auch endlich wieder mehr Joggen. Wir haben auch schon ganz tapfer angefangen!

Und der wohl größte Punkt: Auf der Arbeit hat sich jetzt unsere kleine „Laufrunde“ etabliert. Um meine Kolleginnen ein bisschen zu motivieren habe ich den Konfetti Plan ins Leben gerufen. Für jeden Spaziergang in der Mittagspause gibt es ein Kreuzchen auf einem Kalender und alle 15-30x (unterschiedliche Abstände) gibt es einen „Konfetti Tag“, der erreicht werden kann. Da gibt es dann irgendwas Besonderes, beim ersten Mal habe ich einen Apfelmus-Joghurt-Gugelhupf gebacken und beim zweiten Mal gab es Cookies. Beim nächsten Mal werde ich wohl Dips mit Rohkost machen ;-)

Die Uhr ist nach wie vor fest an meinem Handgelenk verwurzelt und wird da auch erstmal bleiben! Mich motiviert und pusht das! Ich habe mich so an meine kleine Activity Steel gewöhnt, ich möchte sie nicht mehr missen :-)

Tragt ihr einen Tracker? Bewegt ihr euch genug?

6 KOMMENTARE

  1. Ich bewege mich definitiv unter der Woche viel zu wenig. Am Wochenende bin ich ganz unbewusst immer um die 15000 Schritte. Da läuft man mal hier und mal da. Aber an Bürotagen bin ich so mies noch darin es unterzubringen. Noch hab ich nicht die super Lösung dafür gefunden.
    Deine Schrittzähleruhr finde ich auf jedenfall superschick.
    Liebe Grüße Ela

  2. Ich bewege mich locker genug, aber unter anderem, weil mich der Tracker zu noch ein paar Schritten motiviert und vor allem wegen unseres Hundes. Ohne den wäre ich verloren!

  3. Ja, Trecker vorhanden. Und ja, oft zu wenig Bewegung, vor allem wenn es so kalt ist wie jetzt. Sobald es wärmer ist, erreiche ich relativ problemlos weit über 10000 Schritte, Hund sei dank. Ohne den wäre ich wohl verloren, was Bewegung angeht.
    Liebe Grüße
    Fran

  4. Ich hab auch keinen. 8000 Schritte sind natürlich noch nicht optimal, aber das kontinuierlich ist besser als nix. Irgendwo zwischen 8000 und 10 000 lande ich immer. LG Sunny

  5. Leider muss ich 2 x Nein sagen, ich habe keinen Tracker und bewege mich ganz wenig! :((( Ich mache aber Zirkeltraining und Pilates, ich glaube das ist schon ok! Mehr schaffe ich einfach nicht!
    Danke trotzdem für den Tipp und für den schönen motivierenden Beitrag!
    Liebe Grüße,
    Claudia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here