Beim Motto „Weniger ist mehr“ kann man an vieles denken: Make-Up, Dekoration, Besitz, Worte, ……. das ist beliebig erweiterbar. Bei mir geht es heute im Rahmen der ü30 Blogger Aktion „Weniger ist mehr“ mal um meinen Kleiderschrank..

IKEA Pax Schrank selber gestalten
IKEA Pax Schrank selber gestalten

Weniger ist mehr – im Kleiderschrank

Vor einer ganzen Weile habe ich euch schon mal meinen PAX Schrank gezeigt – keine Sorge ich habe ihn immer noch! Damals war er noch wesentlich voller als heute, denn ich habe relativ viel aussortiert. Egal ob Schuhe, Schmuck, Klamotten oder Make-Up da ist echt einiges raus geflogen.

Mir ging es dabei nicht um die Erfüllung irgendeiner Challenge oder dem Aufbau einer Capsule Wardrobe oder sonstwas .. ich wollte einfach etwas mehr Überblick habe und habe einfach gemerkt, dass ich vieles gar nicht mehr getragen habe. Weniger ist eben einfach mehr – man sieht mehr, man tut sich leichter beim Zusammenstellen.

Wie ich das Aussortieren im Detail angegangen bin, stelle ich euch mal in einem separaten Post genauer vor. Mein erstes Aussortiersystem beruhte auf Farben.. und das möchte ich euch heute kurz zeigen:

Was durfte bleiben?

Wenig Farbe, ganz klar, wenig Farbe! Ich bin einfach kein Farbmensch was Klamotten angeht. Ich liebe Schwarz, Weiß und vorallem Grau. Gern Beige- und Brauntöne. Dazu Blau, Grün und Weinrot. Mal ein orangenes Detail, Finito!

Langweilig wird jetzt sicher der ein oder andere Leser denken. Mag sein, aber das bin nun mal ich. Darin fühle ich mich wohl und das gefällt mir. Wer Farbe mag, soll Farbe tragen. Ich betitele ja auch keine anderen Leute als Papagei nur weil ich keine Farbe mag!? :)

Was musste gehen?

Wie schon angekündigt… einiges an Farbe. Von Gelb, über Koralle, knalliges Pink, zu giftiges Grün …… das ist irgendwie nicht mehr mein Ding. Und vor allem Pink / Altrosa / Rosa steht mir wirklich nur in ganz ganz ganz (..) seltenen Fällen.

Das ist jetzt sicherlich etwas worüber man sich an der ein oder anderen Stelle streiten kann, aber für mich funktioniert das so einfach gut. Die bunten Sachen wurden eh kaum getragen, weshalb also den halben Schrank damit voll haben? Ein buntes Shirt hier und da, ein bisschen Printshirts – das reicht! Ich bin happy :)

Wie schaut´s bei euch aus? Habt ihr auch schon mal radikal aussortiert?

Die anderen Teilnehmerinnen


11 KOMMENTARE

  1. Ich habe meinen Kleiderschrank auch nur mit Lieblingssachen gefüllt und vorher natürlich radikal ausgemistet, auch wenn es mir sehr sehr schwer fiel. Aber so ein schöner Kleiderschrank im Sinne von schönen Sachen, die alle gut passen, befreit einen und macht das Anziehen viel einfacher. Das waren jetzt alles Frühlings- und Sommersachen und jetzt die Tage werde ich den Schrank auf Herbst- und Wintersachen umstellen und dann kommen auch nur Lieblingssachen auf die Bügel.

    Ob nun bunt, Ton in Ton oder alles in Grau ist doch schnurz, wenn man sich wohl fühlt, strahlt man das auch aus und sieht gut aus!

    Liebe Grüße,
    Moppi

  2. Wenn ich das so sehe, sollte ich mal dringend an meinen Schrank gehen … Bei Kleidung fällt mir das Aussortieren schwer, jedenfalls der Anfang. Bin ich erstmal „im Flow“, dann läuft es eigentlich. Aber es wäre auf jeden Fall mal wieder an der Zeit …
    LG Eva

  3. :-) Ja – ich habe vor gar nicht all zu langer Zeit meinen Badezimmer-Schrank ausgemistet.
    Herrlich! Und was ich da für ein altes Gelump gefunden habe… :-D : -D :-D
    Ganz liebe Grüße und komm‘ gut in’s Wochenende :-)

  4. Ich bin ständig am Aussortieren und ich glaube, an Radikalität fast nicht zu toppen… :-) Dein Schrank ist toll, ich hab auch einen PAX, aber meiner ist schon etwas voller… zumindest hängt mehr! Farbe trag ich sehr gerne, aber immer abgestimmt… manchmal sehne ich mich nach grauen, monochromen Outfits… dann weiß ich, es ist Zeit, mal wieder radikal auszumisten :-)) Liebe Grüße, Maren

  5. Oh nein und ja klar. Farbe eindeutig rein. Aber in Deinem Alter war das bei mir wohl ähnlich. Da habe ich meine Kinder bunt angezogen und mich schwarz. :)
    Jetzt möchte ich Farbe, aber ganz wichtig ist … DAS WOHLFÜHLEN !
    So einen aufgeräumten Schrank werde ich mal haben wenn Timo und Sarah ausgezogen sind :)
    Liebe Grüße Tina

  6. Aussortiert JA, immer öfter; radikal aussortiert, war bisher nicht notwendig!
    Du hast wirklich toll gemacht und Hauptsache ist, dass du dich damit wohl fühlst! Respekt!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  7. Das ist witzig. Ich habe in der letzten Woche ebenfalls radikal ausgemistet. Vor allem viele bunte Kleidungsstücke, die ich doch nur ganz selten getragen habe. Ich bin und bleibe halt schwarz/weiß/grau/beige/blau mit einem Tupfen rot und grün. Fertig.
    Liebe Grüße
    Fran

  8. Oweh. Beim Schrank bin ich gnadenlos, was das Einsortieren angeht. Viele Stücke trage ich gar nicht, benötige sie aber ab und zu als Kostümierung für Foto-Shootings. Einige Stücke haben auch eine historischen Background, die möchte ich als Objekt nicht mehr missen. Flohmärkte, Sozialkaufhäuser und Altkleidertüten von Kolleginnen sind nicht vor meinen Stöbereien sicher. Insofern: Reduktion no way, Mein Schrank quillt über.
    Dickes Respekt vor Deinem Ordnungssinn und deiner Fähigkeit, Dich von Dingen zu trennen!
    Herzliche Grüße sendet Dir Edna Mo

  9. Hallo, irgendwann ist der Tag da und der Kleiderschrank ist dran, aus welchen Gründen auch immer. Schöne Kombinationen sind bei dir ja im Schrank geblieben und wichtig ist, dass sie dir gefallen und du dich wohl fühlst.
    Liebe Grüße Bo

  10. Nein. Ich bin Sammlerin. Aber klar auch bei mir haben sich die Farben die ich trage in den letzten Jahrzehnten öfter geändert. Aber fließend. LG Sunny

  11. Oja radikal aussortiert habe ich aussortiert und seitdem ist es ordentlich geblieben und sogar recht übersichtlich.
    Das war schon ein Erfolg für mich :)
    So ein aufgeräumter Schrank ist aber auch toll!
    Liebe Grüsse Ela

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here