Wie erreichbar muss ich sein – Festnetz, Anrufbeantworter, Handy, Mailbox, ..

Wie erreichbar muss ich sein - Festnetz, Anrufbeantworter, Handy, Mailbox, ..
Werbung: Dieser Beitrag enthält Werbelinks (W) & mir kostenlos zur Verfügung gestellte Produkte (+) sowie meine eigene, unkäufliche Meinung zu von mir gekauften Produkten.

Was habe ich mich gefreut, dass ich beim #FRBT2016 in meiner Goodiebag (eigentlich war´s ja ein Karton..) ein Telefon hatte. Glücklicherweise hat es auch den „Technikcheck“ beim Herrn des Hauses bestanden und durfte somit bei uns einziehen. Eine Diskussion gab es aber dann doch..

Wie erreichbar muss ich sein - Festnetz, Anrufbeantworter, Handy, Mailbox, ..

Wie erreichbar muss ich sein?

Unser Vorgänger Telefon war ebenfalls ein Gigaset Gerät, allerdings gefühlte 100 Jahre alt. Da es aber immer noch tadellos funktioniert hat, wurde es erst jetzt durch das Neue ersetzt. Beim „alten Telefon“ war ein Anrufbeantworter enthalten, beim Neuen nicht. Wir hatten dann kurz darüber diskutiert „Brauch ich eigentlich noch einen Anrufbeantworter?“, und weiter ging´s mit „Wie erreichbar muss ich eigentlich sein?“.

Für mich war klar, Anrufbeantworter brauch ich nicht! Wenn jemand angerufen hat, sehe ich das am Display und kann zurück rufen. Mittlerweile rufen bei uns auf dem Festnetz nur noch meine Großeltern, Christians Eltern und 1-2 andere Leute an.

Brauche ich da wirklich einen Anrufbeantworter? Zumal meine Oma es wirklich jedes Mal vercheckt hat und uns so viele Lacher beschert hat, weil sie die lustigsten Sachen auf den Anrufbeantworter gesprochen hat, weil sie z.b. nicht richtig aufgelegt hatte.

Ne… Anrufbeantworter brauchen wir nicht mehr. Ich finde man muss doch auch nicht 24/7 erreichbar sein. In Zeiten von Handys rufen eh die meisten Leute auf dem Handy an, auch dort habe ich übrigens keine Mobilbox aktiviert. Was ich da die ersten Jahre für sinnlose Nachrichten gelöscht habe… „Hallo, hab dich angerufen, ruf doch mal zurück“ – ja das ist doch klar, ich seh doch die Nummer auf dem Display :)

Mittlerweile wird auch super viel über Mails, Messenger und sonstwas geklärt. Auch hier gilt für mich aber die Devise, dass ich nicht ständig erreichbar sein muss und sofort springe, wenn irgendwo was blinkt.

Wie erreichbar muss ich sein - Festnetz, Anrufbeantworter, Handy, Mailbox, ..

Gigaset CL750HX – Sculpture

Aber mal zurück zu unserem neuen Telefon. Das Telefon ist mit unserem Fritz!Box Router verknüpft und wir telefonieren damit VoIP. Mein erster Gedanke war einfach nur „Ist das hübsch..“. Leichtes rose-beige in Metallic Optik und in weiß (gibts auch in schwarz), dazu ein sehr schlankes, minimalistisches Design. Das wirkt einfach schick! Und voll cool: Man kann sogar anders farbige Inlays kaufen. IEEK!!

Der Herr hat sich eher über die technischen Details wie Kompatibilität zum Router, VoIP Telefonie, mehrere Telefone installierbar, Standort ist völlig flexibel, HD Voice Sprachqualität und eine extrem einfache Handhabung.

Weitere Informationen findet ihr auch direkt bei Gigaset (W) auf der Homepage.

Es hat sogar ein HTV Life Prüfzeichen und wenn ich an unser altes Gigaset Telefon denke kann ich wirklich sagen, dass das ewig gehalten hat.

Produkte mit dem HTV-Life®-Prüfzeichen haben „keine geplanten lebensdauerbegrenzenden Sollbruchstellen“, ganz so, wie Sie es von den Premiumprodukten von Gigaset „Made in Germany“ erwarten können.erklärt via Gigaset

Noch was ganz anderes: Gigaset Keeper

Außerdem habe ich noch einen Gigaset Keeper (+) also einen Schlüsselfinder bekommen. Man kann ihn auch an andere Sachen wie Rucksack, Tasche oder so machen. Mit einem Ton und zusätzlichem LED Licht macht der Keeper – den man via einer App steuert – darauf aufmerksam, wo man seine 7 Sachen schon wieder verschusselt hat. Da er sogar wasserdicht ist, kann man den wirklich für diverse Sachen einsetzen. Cooles Gadget für so Schusselmenschen wie mich :D

Wie seht ihr das mit der Erreichbarkeit?

8 Comments on “Wie erreichbar muss ich sein – Festnetz, Anrufbeantworter, Handy, Mailbox, ..”

  1. Danke für den guten Beitrag! Wir haben ein Festnetztelefon mit täglichem Gebrauch und auch einen AB. Leider haben unsere Handys, da wir direkt auf der Grenze wohnen, manchmal kein Netz. Aber wir müssen schon Tag und Nacht erreichbar sein und werden auch rund um die Uhr angerufen. Es kann etwas mit unserer Familie, Freunden oder Tieren passiert sein. Auch, wenn es Patienten nicht sehr gut geht, bekommen sie in Ausnahmefällen unsere P-Nummer, damit sie immer anrufen können, wenn sie Probleme haben. Selten, dass jemand unsere großzügige Erreichbarkeit ausnutzt! Alles Liebe, Nessy

    http://www.salutarystyle.com

  2. mein festnetzgerät rottet hier auf der fensterbank vor sich hin. keiner ruft mehr an, ich auch nicht. beim magenta-riesen ist der anschluss ja zwangsweise dabei, aber wozu, weiss ich nicht. alle welt erreicht mich auf dem handy und wenn ich das mal aus der hand lege, bin ich unter wasser. sonst nie. stört mich nicht. mich stört nur, wenn jemand SOFORT eine antwort will. diejenigen lasse ich extralange zappeln ;-) liebe grüße, bärbel ☼

  3. Interessantes Thema! Keiner muss 24/7 errreichbar sein – ausser die Umstände geben es vor! Ich schalte riogoros alles aus wenn ich nicht gestört werden will. Alle wissen das ab 20.00 keiner mehr anrufen soll, passiert es dennoch gibt es ein kurzes freundlichs Hallo mit der Bitte morgen anzurufen, da ich mich jetzt auf meine Couch zurückziehe. Ich habe keinen AB wenn jemand was von mir will, ruft er noch mals an – Whasapp und andere Kanäle nutze ich nicht! Mir reichen SMS und Skype. Ich bin nach Dienstschluss auch nicht mehr für meinen Arbeitskollegen/Arbeitgeber erreichbar – ausser ich bekomme das gesagt, das ich mich zur Verfügung halten soll! Ansonsten ist die SIM für meine Arbeit ausgeschaltet.Ich muss auch nicht beim einkaufen/spazierengehen telefonieren – ich möchte mich auf das konzentrieren was ich dann mache. Ich glaube ich bin ein Dinosaurier! LG PAtricia

  4. Oh, da bin ich ganz anderer Meinung. Ich finde Anrufbeantworter super und möchte ihn nicht missen – sowohl zum Draufsprechen, wenn ich etwas von jemandem will als auch zum Abhören, wenn jemand mir etwas sagen möchte.

    Was ich hingegen gar nicht super finde, ist die Vorstellung, jede Nummer, die ich auf meinem Telefon sehe, zurückrufen zu „müssen“. Das mache ich praktisch nie.

    WhatsApp und Co. mag ich sowieso deutlich lieber, denn ich bevorzuge einfach das Schreiben.

    Womit ich Dir Recht gebe ist, dass niemand 24/7 erreichbar sein sollte. Nachts höre ich beispielsweise kein Festnetz-Telefon und habe auch kein Handy am Bett. Ausnahmen in vielleicht schwierigen Zeiten bestätigen die Regel. Tagsüber bin ich immer am Arbeitsplatz telefonisch und per e-mail just in time erreichbar, wenn etwas Wichtiges ist – dort liegt aber auch das Handy für Textnachrichten neben mir. Naja, und dass ich per se privat nicht unbedingt gern telefoniere, hab‘ ich gerade gestern in meinem aktuellen Blogpost erzählt. ;)

    Liebe Grüße
    Gunda

  5. Ich muss überhaupt nicht erreichbar sein, außer, wenn ich das möchte und bin da sehr rigoros. Natürlich habe ich Festnetz (ohne AB) und Smartphone, zu außergewöhnlichen Uhrzeiten würde ich immer rangehen, weil man da Böses und Schlimmes ahnt. Insgesamt finde ich, dass man sich viel zu abhängig von Telefon & Co. macht – früher kam man auch zurecht als es nur Festnetztelefone gab, alles wird schnelllebiger und demzufolge auch oberflächlicher. In meinem Umfeld weiß auch jeder, dass ich Telefonate ab 20 Uhr nicht mehr mag oder mich bei einem Film nicht stören lasse, wie gesagt, ich bin da sehr konsequent und es wird akzeptiert :) Liebe Grüße

  6. Ich hab nur noch ein festnetztelefon für isdn. Damit telefoniere ich nur selten, weil der Hörer seit Jahren nicht mehr funktioniert und man über den freisprecher gebeugt spricht und lauscht. Hin und wieder sind da Nachrichten drauf. Mailbox hab ich auch deaktiviert. Telegram und sms reicht mir. Derne auxh mail. Geht ja alles am handy. LG Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.